Konkurrenz oder Kooperation oder beides oder keines oder etwas anders

CABINET AUGUST 2020

Von klein auf befinden wir Menschen uns im Zwiespalt von Konkurrenz und Kooperation mit anderen. Einerseits eifern wir im Wettkampf darum, wer schneller, stärker oder schlauer ist, andererseits spielen wir gemeinsame Spiele oder formieren Klubs und Gruppen, bei denen es darauf ankommt, gemeinsam etwas durch einen individuellen Beitrag zu schaffen. Wer zum Beispiel in einer Fußball-Mannschaft spielt, erfährt, wie wichtig das Zusammenspiel im Team ist, und zugleich wie stark sich die Konkurrenz gegenüber dem gegnerischen Team anfühlt. Wer ein Musikinstrument lernt und in einem Orchester spielt, erlebt es, in Harmonie mit anderen einem wunderschönen Musikstück Leben einzuhauchen.

Nicht nur bei der Wahl unserer Hobbies stehen wir vor der Frage, ob wir uns lieber konkurrierend oder kooperativ verhalten wollen. Doch was bewegt uns überhaupt dazu, in Konkurrenz mit anderen zu treten oder uns für gemeinsames Schaffen mit anderen zu entscheiden? Und wozu dienen uns Rivalität und gemeinschaftliche Zusammenarbeit?

Der Begründer der Individualpsychologie Alfred Adler postulierte, dass Konkurrenz aus einem Minderwertigkeitsgefühl des Individuums heraus entstehe, aus der Angst, nicht genug zu sein, während Kooperation auf der Überzeugung der Gleichwertigkeit aller Menschen beruhe. Was wir auf individueller Ebene tun, spiegelt sich in der Masse wider. Auf gesellschaftlicher Ebene beobachten wir Konkurrenz beispielsweise im Wettbewerb um Jobs oder um wirtschaftliche Vorteile, und im schlimmsten Fall im Krieg; Kooperation hingegen zeigt sich in der Entstehung von Zivilisationen und ermöglicht gesellschaftlichen Fortschritt sowie Gemeinschaftsgefühl.

Welches Verhältnis von Konkurrenz zu Kooperation erachten wir für uns selbst und für die Gesellschaft als gut? Welche Tendenzen können wir in verschiedenen Bereichen wie Wirtschaft, Politik, Gesellschaft beobachten? Und haben wir das Gefühl, uns in die “richtige” Richtung zu bewegen? Diese und ähnliche Fragen wollen wir uns in diesem Cabinet stellen und versuchen, diese aus verschiedensten Blickwinkeln zu betrachten, und vielleicht sogar ein paar Antworten für uns zu finden.

MENTOR*INNEN

Evelyne Auer, Stefan Hupe

FORMAT

Erfahre mehr über unser Cabinet.

TERMIN

Mittwoch, 12.08.2020, 18:30-21:00

ORT

Online

CREDIT

Photo by Guus Baggermans on Unsplash