42er Fragen – Die grundlegenden Fragen, die es Wert sind, sich mit ihnen zu befassen?

CABINET JANUAR 2021

Die Menschen erzeugen gerade eine ungeheure Vielfalt von Antworten: für sich selbst, für die Gesellschaft, für die Wissenschaft, für die Politik, für die Wirtschaft. Doch kennen wir überhaupt die Fragen, auf die wir so eifrig zahlreiche Antworten ersinnen? Oder sind wir einfach kopflos losgelaufen, ohne das Woher, ohne das Wohin und ohne das Wofür zu kennen?

Eine Antwort auf eine Frage, die gar – so – nicht gestellt wurde oder auf eine falsche, unpräzise Frage, wird eine wertlose Antwort sein. Zeitverschwendung! Und eine Antwort auf eine Frage, welche nicht die grundlegende Frage ist, wird oftmals nicht die Beste sein. Daher sollte man sich generell die Mühe machen, sich die Fragestellung genau anzusehen:

  • Handelt es sich um eine grundlegende Fragestellung, welche den Lösungsraum öffnet, oder verdeckt die Fragestellung gerade etwas wesentliches oder lenkt ab? Versteckt sich die grundlegende, wesentliche Frage?
  • Ist die Fragestellung klar genug formuliert oder engt sie zu sehr ein oder läßt zuviel Nebel zu?
  • Ist die Fragestellung überhaupt eine wesentliche, die es wirklich wert ist, sich damit zu beschäftigen und seine knappe Zeit, Energie und Kräfte darauf zu verwenden?

Die richtigen Fragen zu finden, ist harte Arbeit. In diesem Cabinet möchten wir uns deshalb mit den 42er-Fragen auseinander setzten, um uns diese Arbeit zu erleichtern:

  • Wie können wir die wesentlichen Fragen entdecken?
  • Wie können wir diese Fragen ausreichend gut formulieren und variieren?
  • Wie können wir mit diesen Fragen als ein elegantes Werkzeug umgehen, um bessere Antworten zu finden?

MENTOR*INNEN

Stefan Hupe

FORMAT

Erfahre mehr über unser Cabinet.

TERMIN

Mittwoch, 13.01.2021, 18:30-21:00

ORT

Online

CREDIT

Bild von Arek Socha auf Pixabay