Entscheidungen

Cabinet Februar 2020

Die Fähigkeit, Entscheidungen treffen zu können, ist für die persönliche Entwicklung und die Entwicklung einer Organisation bedeutend. Daher wollen wir uns in diesem Cabinet mit dem Thema „Entscheidungen“ auseinander setzten.

Wir haben begonnen, einige Fragestellungen zusammenzutragen, die als Ausgangsbasis für unsere Erörterungen dienen können:

  • „Entscheidungen/Nichteinscheidungen  anderer und der Umgang mit den Konsequenzen“
     
  • “Persönliches Energiemanagment – Träume – Umsetzungen“
     
  • “Worüber soll entschieden werden? Wer entscheidet? Und wer entscheidet darüber, wer entscheiden soll?“
     
  • “Wie geht man damit um, wenn in einer Gruppe eine Entscheidung getroffen wurde (nach welchem Verfahren auch immer), es aber einige in der Gruppe gibt, die dagegen gewesen sind und die sich weigern, die Entscheidung umzusetzten?“
     
  • “Wer ist die “bessere” Entscheidungsinstanz:  die Weisen (Expert*innen/Philosophinnen) oder die Masse (alle/der Schwarm)? Was macht überhaupt eine “bessere Entscheidung” aus?“
     
  • “Wie Stefan schon angedeutet, ist es interessant zu betrachten wer eigentlich Entscheidungen trifft. Bei Gruppen ist das ja nicht so offensichtlich. Wer entscheidet in der Demokratie? Wer in der Basisdemokratie? Interessant dazu auch das „Konsent“ Prinzip wie es in der Soziokratie eingesetzt wird (https://s3lf.org/erklaerungen/konsens-und-konsent/). Hilft uns das Entscheidungen von der persönlichen auf die Sachebene zu bekommen? Wie können wir in großen oder diversen Gruppen effektiv Entscheidungen treffen? Dazu würden mich eure Erfahrungen sehr interessieren. Was hat gut, was weniger funktioniert?“
     
  • “Ideale Entscheidungen?
    Unterscheiden sich Entscheidungstheorien des 21. Jahrhunderts von bisherigen?

    Wie kann ich meine persönlichen Entscheidungen verbessern?​„
     
  • “Spannend fände ich auch das Thema “Entscheidungen unter Unsicherheit”. Speziell in Zeiten von Fake News, wenn man sich auf Information nicht mehr verlassen kann (Oder kann man?)“
     
  • “Das Thema Endgültigkeit von Entscheidungen fände ich auch interessant. Wie endgültig sind endgültige Entscheidungen wirklich?“
     
  • “Und wie trifft man Entscheidungen in unüberschaubaren, sich ständig verändernden Umwelten? Können agile oder dezentrale Strukturen helfen damit besser umzugehen?“
     
  • “Wieviel Unsicherheit halte ich aus, wenn ich eine Entscheidung treffe? Wieviele Fakten brauche ich? Wieviel Ungerechtigkeit  darf meine Entscheidung für  mich enthalten und  damit ich bereit bin sie wirklich zu treffen?  – Lese gerade: The Faces of Injustice von Judith N. Shklar.“
     
  • “Welche Rolle spielt der Faktor „Zeit“ bei der Entscheidungsfindung, den Methoden und Vorgehen sowie bei der Akzeptanz von Entscheidungen?“
     
  • “Bin ich mir wirklich bewusst, was ich will? Wie kann ich dessen bewusst werden? Wie entscheide und handele ich dann gemäß meinem Willen?“
     
  • “Was kann man tun, dass Entscheidungen auch entsprechend umgesetzt werden?“
     
  • “Warum sehen wir es als selbstverständlich an, dass wir uns Entscheidungen der Vergangenheit unterwerfen, die andere ohne unser Zutun oder unsere Zustimmung getroffen haben, in die wir hineingehören wurden? Z.B. Gesetze oder Gerichtsbeschlüsse oder Verträge, die teilweise hundert Jahren alt sind.“

FORMAT

Erfahre mehr über unser Cabinet.

DATUM

Mittwoch, 12.02.2020, 19:00-21:00

ORT

Schloss Schönbrunn

CREDIT

Image by Gerd Altmann from Pixabay