Diversität und ein Recht auf Ähnlichkeit

CABINET JUNI 2021

Jeder Mensch ist einzigartig. Das Besondere des Individuellen, die Abweichung von der Masse, prägt seit vielen Jahren unsere Gesellschaft. Diese Vielfalt, diese Diversität, versuchen wir leben zu können: Ein Recht auf das Anderssein. Ein Recht auf eine Abweichung von eine Norm.

Wir und die anderen. Die Suche nach der eigenen Identität führt über das Gemeinsame zur Suche nach einer Zugehörigkeit zu einer Gruppe. Die Einzigartigkeit wird in eine Schublade gesteckt: nach Wohnort, nach Nationalität, nach Geschlecht, nach Hautfarbe, nach Sprache, nach Religion, nach Gesundheitsstatus, nach … . Die Identität wird zur Einzigartigkeit erklärt, mit der Gefahr, die Menschen zu trennen, die Anderen zu diskriminieren.

Alle Menschen sind gleich. Trotz all der Unterschiede, die erkennbar sind, sind wir alle Menschen, ausgestattet mit natürlichen Rechten und Pflichten. Trotz der Unterschiede gibt es Gemeinsamkeiten; Gemeinsamkeiten, die gerade die Unterschiede überbrücken und für ein Zusammen sorgen. Ein Recht auf Ähnlichkeit verbindet die Menschen in der Vielfalt und eint diese. Ein Recht auf Ähnlichkeit, das zu einem Recht auf ein friedliches und respektvolles Miteinander führt.

In diesem Cabinet wollen wir uns mit den Themen der Diversität und der Identität, der Abgrenzung und der Diskriminierung, dem Cancel Culture und dem Vorwurf der “Kulturellen Aneignung”, dem Gemeinsamen und Trennenden, sowie mit der Atomisierung der Gesellschaft und dem Verbindenden des Universalismus beschäftigen.

MENTOR*INNEN

Stefan Hupe

FORMAT

Erfahre mehr über unser Cabinet.

TERMIN

Mittwoch, 09.06.2021, 18:30-21:00

ORT

Online

CREDIT

Bild von Free-Photos auf Pixabay.