Salon September 2020 mit Nikolaus Dürk: „Die Stärkung der Gesellschaft und der Wirtschaft durch den Sharing-Gedanken (Open Source) und die Konzepte der Gemeinwohl-Ökonomie“

SALON SEPTEMBER 2020

Unsere Gesellschaft und unsere Wirtschaft befinden sich nach der Globalisierung in einem enormen Wandel. Bestehende Systeme (Wirtschaft, Kultur, Politik, Soziales, …) funktionieren scheinbar nicht mehr so wie von ihnen erwartet wird und Schlagwörter wie Digitalisierung, Wirtschaftskrise und Klimakatastrophe prophezeien einen raschen Wandel. Gleichzeitig halten wir an unseren alten Leit- und Grundsätzen aus dem vergangenen Jahrundert fest. Können wir damit die Veränderungen überhaupt meistern? Es muss „sich“ etwas verändern und mich lässt das Gefühl nicht los, dass die Aufgabe zu groß und die Komplexität zu hoch ist.

Aber die globale Vernetzung hat auch etwas extrem Produktives hervorgebracht. Der Open Source Gedanke entstand in den 1980/1990er und hat in den vergangenen 30 Jahren der “Globalisierung” Meisterleistungen vollbracht. Sharing (gemeinsam nutzbar machen) hat nicht nur den Software-IT Bereich enorm beflügelt, sondern ist ebenso für unsere zukünftigen Herausforderungen von größter Bedeutung.

GAST

Nikolaus Dürk

Niki ist seit 1999 gemeinwohlorientierter Unternehmer im IT Bereich, lebt und entwickelt sinnstiftende Digitalisierung für Unternehmen und für die Gesellschaft im Allgemeinen. Sein Herzblut fließt für die Stärkung unserer Werte und Grundrechte im digitalen Wandel.